Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Schweiz, Deutsch

team news

Max Sciandri gehört seit 2011 dem BMC Racing Team an. (Foto: BMC Racing Team.)
Max Sciandri gehört seit 2011 dem BMC Racing Team an. (Foto: BMC Racing Team.)

Sciandri lehnt Position beim italienischen Radsportverband ab

7. Mai 2013

Der italienische Radsportverband bot BMC Racing Team Assistant Director Max Sciandri die Position des Nationalteamtrainers an. Das sei für ihn eine grosse Ehre, er habe sich nach längerer Überlegung aber für eine Absage entschieden.



Angebot ist grosse Ehre
BMC Racing Team Präsident/General Manager Jim Ochowicz gab die Entscheidung von Max Sciandri am Dienstag beim Giro d'Italia bekannt, wo der Italiener als einer von zwei Sportdirektoren im Einsatz ist. "Wir verstehen, wie schwierig diese Entscheidung für Max gewesen sein muss und wir wir froh, dass er sich entschlossen hat, Teil der BMC Racing Team Familie zu bleiben", sagte Jim Ochowicz. Wie Max Sciandri betonte, sei es für ihn eine grosse Ehre gewesen, dieses Angebot vom italienischen Radsportverband (FCI) bekommen zu haben. Als "Commisario tecnico" wäre er dafür verantwortlich gewesen, die Fahrer für Grossereignisse wie die Weltmeisterschaften und die Olympischen Spiele zu selektionieren und die Entwicklung der Top-Fahrer in Italien voranzutreiben. Er wäre somit Nachfolger von Paolo Bettini geworden, der die Poition 2010 nach dem Tod von Franco Ballerini übernommen hatte. "Das war eine der schwersten Entscheidungen, die ich jemals treffen musste, weil es für mich und auch für mein Heimatland von Bedeutung ist. Ich bekam ein einmaliges Angebot, mit dem ich nie gerechnet hätte. Aber ich habe es nicht angenommen. Das ist schwierig. Aber ich habe mich deshalb so entschieden, weil ich mit einem grossartigen Team zusammenarbeite, das ein tolles Programm fährt und sehr viele Top-Fahrer, super Teampersonal und Manager hat. Ich bin Jim Ochowicz dankbar, dass er mir die Option gelassen hat", kommentierte Max Sciandri.

Projekt noch nicht abgeschlossen
In seiner 16-jährigen Profikarriere verbuchte Max Sciandri Etappensiege bei der Tour de France (1995) und beim Giro d'Italia (1991, 1992, 1994) und eroberte bei den Olympischen Spielen 1996 eine Bronzemedaille. Er arbeitet seit 2011 für das BMC Racing Team. Er habe sich in der letzten Woche vor dem Start des Giro d'Italia mit Renato Di Rocco, dem Präsidenten des italienischen Radsportverbandes, getroffen. "Es war eine grosse Ehre, für diese Position in Betracht gezogen zu werden. Aber ich habe ihm gesagt, dass ich meinen jetzigen Job mit viel Leidenschaft mache und dass ich in der Entwicklung der jungen Fahrer des BMC Racing Teams mithelfen möchte. Ich denke, für alles kommt die richtige Zeit. Ich bin momentan mitten in einem Projekt, das noch nicht abgeschlossen ist und das möchte ich zu Ende bringen", so Max Sciandri.