Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Schweiz, Deutsch

team news

Taylor Phinney (Mitte, in Blau) feierte am Samstag bei der Premiere der Dubai Tour den Gesamtsieg.(©BMC/Graham Watson.)
Taylor Phinney (Mitte, in Blau) feierte am Samstag bei der Premiere der Dubai Tour den Gesamtsieg.(©BMC/Graham Watson.)

Phinney gewinnt Dubai Tour; Cummings Zweiter

8. Februar 2014

Taylor Phinney vom BMC Racing Team feierte bei der Dubai Tour den Gesamtsieg und sicherte sich die Wertung des besten Jungprofis. Teamkollege Steve Cummings wurde Zweiter.

Erwartungen erfüllt
Taylor Phinney gewann das Einzelzeitfahren auf der ersten Etappe am Mittwoch. Auf der zweiten Etappe baute er die Führung mit einem dritten Rang um eine Sekunde aus. Er beendete die Rundfahrt mit einem Vorsprung von 15 Sekunden auf Cummings und 17 Sekunden vor Lasse Norman Hansen (Garmin-Sharp).
Für den jungen Amerikaner ist es der erste Triumpf in einem Etappenrennen in vier Jahren als Profi. Für das BMC Racing Team ist es der dritte Sieg in dieser Saison. "Das ist ein wichtiger Erfolg für Taylor und das BMC Racing Team", freute sich Präsident/General Manager Jim Ochowicz. "Taylor hat Reife gezeigt, indem er das Team durch die Woche geführt hat und die Mannschaft hält Schritt mit unseren Erwartungen für die Saison 2014." Das BMC Racing Team gewann auch die Teamwertung, dazu trug Neuzugang Peter Velits bei, der Gesamt-Neunter wurde.

Phinney dankt Teamkollegen

Phinney sagte, dass die gute Vorbereitung der Grundstein für den Erfolg gewesen sei. "Ich bin zwar nicht ganz ohne Probleme durch den Winter gekommen, hatte aber keine Verletzungen oder Krankheiten. Ich hatte eine gute Zeit in den USA mit meinen Freunden in Boulder, Colorado und einen soliden Trainingsmonat in San Diego. Immer mit dabei war mein persönlicher Soigneur bzw. persönlicher Heilmasseur. Ich habe in dieses Jahr viel investiert. Ich weiss, dass es ein sehr wichtiges Jahr wird, daher bin ich sehr glücklich, dass ich so gut in die Saison gestartet bin." Der ehemalige amerikanische Zeitfahrmeister dankte auch seinen Teamkollegen. "Ich konnte mich jeden Tag davon überzeugen, dass ich ein grossartiges Team um mich herum habe. Das gab viel Zuversicht", bedankte er sich. Neben Phinney, Cummings und Velits waren auch Yannick Eijssen, der norwegische Meister im Strassenbewerb Thor Hushovd, Klaas Lodewyck, Sebastian Lander und Rick Zabel im Siegerteam dabei.

Harter Wettkampf

Wie auf der zweiten und dritten Etappe hat das BMC Racing Team auch am Ende hart gearbeitet, um Phinneys Führung zu verteidigen. Am Samtag im 123 Kilometer langen Rennen stellten sie eine dreiköpfige Fluchtgruppe am Ende der Etappe. Marcel Kittel (Team Giant-Shimano) sicherte sich den dritten
Tagessieg in Folge vor Mark Renshaw (Omega Pharma-Quick Step) und Andrea Guardini (Astana Pro Team). "Wir hatten nie wirklich Probleme", erklärte
Cummings. "Zweiter hinter Taylor zu werden ist ein gutes Resultat, er war im Zeitfahren sehr stark. Das gesamte Team ist wirklich gut gefahren, wir waren eine Einheit und haben perfekt zusammen gearbeitet." Es habe vielleicht einfach ausgesehen, sagte Sportdirektor Max Sciandri. Das Team habe sich auf dieses Rennen speziell vorbereitet und das sei der Schlüssel zum Erfolge gewesen. "Man kommt Anfang Februar hierher und der Wettkampf ist hart. Man muss sich nur das Feld anschauen. Ich wusste, dass das Zeitfahren ausschlaggebend für die Gesamtwertung sein würde - wie in China (bei der Tour of Beijing) im ersten Jahr, als es ebenfalls ein Zeitfahren gab. Das haben wir gut geplant und unser erfolgreiches Duo hat alles bis zur Perfektion ausgeführt", lobte Sciandri.

Hören Sie mehr Kommentare von Steve Cummings, Taylor Phinney und Max Sciandri auf der BMC Racing Team Audio Line.

Hier sehen Sie Fotos vom Rennen.