Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Schweiz, Deutsch

team news

Tejay van Garderen (in Weiss) wurde vom BMC RAcing Team bis zum letzten Anstieg sehr gut beschützt. (©BMC/Tim De Waele.)
Tejay van Garderen (in Weiss) wurde vom BMC RAcing Team bis zum letzten Anstieg sehr gut beschützt. (©BMC/Tim De Waele.)

Paris-Nizza, 5. Etappe: Van Garderen in den Top-Fünf

8. März 2013

Tejay van Garderen vom BMC Racing Team belegte am Freitag den vierten Rang bei der Bergankunft der fünften Etappe bei Paris-Nizza. Damit verbesserte er sich auf den fünften Gesamtrang, aber er verlor Zeit auf den neuen Führenden Richie Porte (Sky Procycling), der solo zum Etappensieg fuhr.

Der richtige Moment
Tejay van Garderen fuhr den ganzen Anstieg gemeinsam mit Andrew Talansky (Garmin-Sharp). Rückblickend sei es vielleicht eine verpasste Gelegenheit gewesen, weil er Richie Porte nicht gefolgt sei, als dieser attackierte. So hätte er sich vielleicht an den Etappenzweiten Dennis Menchov (Katusha Team) heranarbeiten können. "Man hätte den richtigen Moment abwärten müssen, weil es viel Gegenwind gab", so Tejay van Garderen. "Wenn man im Gegenwind attackiert, fährst du nicht weit. Porte hat definitiv den richtigen Moment erwischt. Ich habe mich am Anstieg gut gefühlt, aber ich denke ich war nicht so explosiv wie sonst. Vielleicht aufgrund meiner Erkältung."

Schwierige Etappe am Samstag
Es folgen noch zwei Etappen - inklusive einem letzten Bergzeitfahren am Sonntag. Richie Port führt nun mit 32 Sekunden Vorsprung auf Talansky. Tejay van Garderen liegt weitere zwanzig Sekunden zurück. Es liegen neun Fahrer innerhalb von 14 Sekunden auf den Plätzen vier bis zehn. "Alles liegt noch eng beieinander. Morgen ist vielleicht nicht die härteste  Etappe, aber sie ist trotzdem schwierig. Daher müssen wir vorsichtig sein. Heute hat das ganze Team sehr gut gearbeitet. Wir haben den Plan erfüllt und Tejay bis zum Beginn des letzten Anstiegs beschützt. Wir fuhren vorne und hatten keine Stürze und das Feld war nicht so nervös. Danach wussten wir, dass es ein Mann-gegen-Mann-Kampf zwischen den Kapitänen werden würde."

Hören Sie mehr Kommentare von John Lelangue und Tejay van Garderen auf der BMC Racing Team Audio Line: www.bmcracingteam.com/index.php