Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Schweiz, Deutsch

team news

Philippe Gilbert, ehemaliger belgischer Zeitfahrmeister, fuhr auf Platz 34. (©BMC/Tim De Waele.)
Philippe Gilbert, ehemaliger belgischer Zeitfahrmeister, fuhr auf Platz 34. (©BMC/Tim De Waele.)

Paris-Nizza, Prolog: Gilbert neun Sekunden zurück

3. März 2013

Strassen-Weltmeister Philippe Gilbert vom BMC Racing Team fuhr mit neun Sekunden Rückstand beim Prolog von Paris-Nizza auf den 34. Rang.

Unterstützung für Van Garderen
Er habe auf dem flachen, 2,9 Kilometer langen Kurs mit zehn Kurven eine etwas bessere Zeit erwartet, sagte Philippe Gilbert. "Es war eine nette Strecke für mich, aber ich bin in den Kurven dosiert gefahren. Ich habe etwas mehr von mir selbst erwartet", so der Belgier. Er werde sich nun voll und ganz in die Dienste seines Teamkollegen Tejay van Garderen stellen, der im Vorjahr bei Paris-Nizza Fünfter und damit bester Jungprofi wurde. Tejay Van Garderen belegte den 59. Rang mit einem Rückstand von elf Sekunden auf den Etappensieger Damien Gaudin (Team Europcar). "Das Wichtigste ist nun, Tejay vor dem Wind in den nächsten Tgen zu beschützen und ihn am Beginn der Anstiege in eine gute Ausgangsposition zu bringen", betonte Philippe Gilbert. Auch Tejay van Garderen hätte sich eine bessere Zeit erhofft. "Prologe sind irgendwie lustig. Manchmal läuft es super und manchmal eben nicht. Ich bin froh, dass es nicht ein komplettes Desaster war, eigentlich wollte ich ein besseres Resultat. Aber es dauert noch lange bis ins Ziel nach Nizza und es sind nur ein paar Sekunden. Die kommenden Etappen sind entscheidend", blickte der junge Amerikaner voraus.

Hier hören Sie mehr Kommentare von Philippe Gilbert und Tejay van Garderen auf der BMC Racing Team Audio Line.