Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Schweiz, Deutsch

team news

Tejay van Garderen (links) vom BMC Racing Team belegte bei der Bergankunft den 23. Rang. (Foto: Sean Weide, BMC Racing Team.)
Tejay van Garderen (links) vom BMC Racing Team belegte bei der Bergankunft den 23. Rang. (Foto: Sean Weide, BMC Racing Team.)

Baskenland-Rundfahrt, 3. Etappe: Herausforderndes Finale

3. April 2013

Tejay van Garderen war am Mittwoch bei der Bergankunft der Baskenland-Rundfahrt der best platzierte Fahrer des BMC Racing Teams.



Steiler Anstieg
Tejay van Garderen belegte den 23. Rang mit einem Rückstand von 33 Sekunden auf den Etappensieger Sergio Henao (Sky Procycling), der vor Carlos Betancur (Ag2r-La Mondiale) die Ziellinie am Gipfel der 450-Höhenmeter-Anstiegs mit bis zu 21 Prozent die Ziellinie überquerte. "Für diese Steilheit braucht es einen bestimmten Typ Fahrer, sagte Tejay van Garderen. "Als ich mir das angeschaut habe, wusste ich, dass das nicht mein Ziel sein konnte. Aber ich habe nicht die Gesamtwertung im Visier. Wir nehmen es Tag für Tag. Morgen folgt eine weitere harte Bergankunft. Ich denke, das liegt mir mehr, es geht regelmässiger bergauf. Wir werden also weiter kämpfen", so der Amerikaner. Tejay van Garderen ruthsche vom zehnten auf den 19. Gesamtrang zurück. Henao schlüpfte ins Leadertrikot. Philippe Gilbert, Amaël Moinard und Dominik Nerz hätten ihrem Teamkollegen sehr geholfen, am Beginn des 7,5 Kilometer langen Anstiegs vorne hineinzufahren, betonte BMC Racing Team Assistant Director Yvon Ledanois. "Die gute Position war wichtig, weil es am Anfang so steil war", resümierte er.

Hier hören Sie mehr Kommentare von Tejay van Garderen auf der BMC Racing Team Audio Line.