Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Schweiz, Deutsch

team news

Karsten Kroon im Interview nach seinem neunten Rang am Sonntag beim Amstel Gold Race (Foto: Georges Lüchinger).
Karsten Kroon im Interview nach seinem neunten Rang am Sonntag beim Amstel Gold Race (Foto: Georges Lüchinger).

Kroon bei Amstel Gold Race in den Top-Ten

18. April 2010

Valkenburg, The Netherlands

Karsten Kroon verzeichnete am Sonntag beim Amstel Gold Race in einem hektischen Rennverlauf den neunten Rang, Weltmeister Cadel Evans holte für das BMC Racing Team Platz dreizehntes.

Hilfe von Evans an der Schlüsselstelle
Karsten Kroon beschrieb, dass Cadel Evans grossartige Arbeit für ihn geleistet hätte, als eine Attacke das Feld etwa 30 km vor dem Ziel des 258 km langen Rennens auseinanderriss. "Cadel hat einige Lücken zugefahren, er war wirklich stark. Für mich war es eine grosse Ehre, dass er mir hier geholfen hat. Das Finale mit dem Cauberg war unglaublich hart. Es gewinnt immer der Stärkste und heute war das Philippe Gilbert", beschrieb Karsten Kroon.

Weltmeister zufrieden
Cadel Evans war zufrieden mit einer Leistung im ersten Renneinsatz seit dem Criterium International im letzten Monat. "Es hat mir Spass gemacht, heute für Karsten zu arbeiten", meinte der Australier. "Man muss wirklich Erfahrung haben, um hier gut zu fahren. Mit diesem Rennen in den Beinen freue ich mich auf den Flèche Wallonne und Lüttich-Bastogne-Lüttich."