Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Schweiz, Deutsch

team news

Greg Van Avermaet beendete die Saison mit seinem 15. Top-Ten Resultat. (©BMC/Tim de Waele.)
Greg Van Avermaet beendete die Saison mit seinem 15. Top-Ten Resultat. (©BMC/Tim de Waele.)

Greg Van Avermaet Sechster bei Paris-Tours

7. Oktober 2012

Obwohl das BMC Racing Team alles gegeben hat, um die Gruppe zu stellen, schaffte es ein Trio am Sonntag bei Paris-Tours ins Ziel. Vorjahressieger Greg Van Avermaet musste damit seine Hoffnungen auf eine Wiederholung seines Triumphs aufgeben. Der Titelverteidiger belegte den sechsten Rang. Er befand sich in einer Verfolgergruppe, die zwölf Sekunden hinter dem Sieger Marco Marcato (Vacansoleil-DCM) ins Ziel kam.

 



Gute Vorstellung
Elf Fahrer nutzten den Rückenwind und setzten sich früh im 235,5 Kilometer langen Rennen vom Feld ab. Bis 30 Kilometer vor dem Ziel waren sie vorne. "Wir haben ziemlich spät angefangen zu arbeiten, aber wir mussten fahren, weil es diese elf Jungs vielleicht ins Ziel schaffen hätten können", beschrieb BMC Racing Team Assistant Director Rik Verbrugghe. Als die letzten Fahrer der Fluchtgruppe eingeholt worden waren, attackierten Marcato und der später Zweitplatzierte Laurens De Vreese  (Topsport Vlaanderen-Mercator) und der Dritte Niki Terpstra (Omega Pharma-Quick Step) aus dem Feld heraus. Das BMC Racing Team gab mit Manuel Quinziato, Adam Blythe, Alessandro Ballan und Van Avermaet Gas. Aber ein Sturz auf den letzten zwölf Kilometern bremste Alessandro Ballan aus. Ein Versuch von Adam Blythe zehn Kilometer vor dem Ziel blieb erfolglos und Greg Van Avermaet konnte dem späten Konter des Viertplatzierten John Degenkolb (Argos-Shimano) nicht folgen. Der Abstand vergrösserte sich auf 30 Sekunden auf den letzten Kilometern. "Greg fühlte sich nicht sehr gut während des Rennens, aber je länger es dauerte, umso besser ging es. Im Finale war er immer noch präsent. Wie im Vorjahr war er gut genug in Form um etwas zu machen, aber es war nicht so leicht", erklärte Rik Verbrugghe.