Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Schweiz, Deutsch

team news

Cadel Evans eroberte seine zweite Top-Ten-Platzierung in dieser Saison in einem Etappenrennen. (©BMC/Tim De Waele.)
Cadel Evans eroberte seine zweite Top-Ten-Platzierung in dieser Saison in einem Etappenrennen. (©BMC/Tim De Waele.)

Evans Fünfter auf der letzten Etappe im Trentino

19. April 2013

Cadel Evans vom BMC Racing Team beendete den Giro del Trentino auf dem achten Rang. Am Freitag auf der letzten Etappe verbuchte er den fünften Rang. Sie endete mit einer Bergankunft am Sega di Ala.



Weitere Verbesserung
Sechs Kilometer vor dem Ziel der 166,8 Kilometer langen Etappe attackierte Vincenzo Nibali (Astana Pro Team). Dadurch zerfiel eine kleine Gruppe, der auch Cadel Evans angehört hatte. Der Sieger der Tour de France 2011 kam 63 Sekunden hinter dem Solosieger Nibali ins Ziel. Dieser knüpfte auch noch Maxime Bouet (AG2R-La Mondiale) die Führung und damit den Gesamtsieg ab. Cadel Evans beschrieb, dass er am letzten Anstieg sein eigenes Tempo gefahren sei. "Ich bin meinen Rhythmus gefahren und habe nicht auf die anderen geschaut. Es wird immer besser, aber bis zum Ende des Giro (d'Italia) dauert es noch lange. Ich habe noch einiges an Zeit, bis die Tour de France beginnt und dann in Paris endet", so der Australier. Cadel Evans' drei Teamkollegen - Adam Blythe, Marco Pinotti und der Sieger der dritten Etappe, Ivan Santaromita - hätten viel dazu beigetragen, um Cadel Evans noch am letzten Tag in die Top-Ten zu verhelfen, betonte BMC Racing Team Assistant Director Fabio Baldato. "Das ist gut für Cadels Moral und er kann sich in den nächsten zwei Wochen sicher nochmals steigern, wenn der Giro näher rückt. Der letzte Anstieg heute war echt hart - 13 Kilometer mit einem sehr steilen Stück von 15 bis 20 Prozent. Er hat wirklich eine gute Performance gezeigt", resümierte Fabio Baldato.