Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Schweiz, Deutsch

team news

Tejay van Garderen, Gewinner des weissen Trikots an der Tour de France, will in seinem Heimrennen einen Podestplatz herausfahren. (©BMC/Tim de Waele.)
Tejay van Garderen, Gewinner des weissen Trikots an der Tour de France, will in seinem Heimrennen einen Podestplatz herausfahren. (©BMC/Tim de Waele.)

Das BMC Racing Team ist bereit für den Angriff in den Rockies

17. August 2012

Im Teamaufgebot für das «USA Pro Challenge»-Rennen in den Bergen von Colorado stehen die Top-Ten-Finisher von 2011, Tejay van Garderen (Dritter), George Hincapie (Fünfter) und Cadel Evans (Siebenter) sowie Johann Tschopp, der Gewinner der Larry H. Miller Tour of Utah.

Solide Trainingswoche
Assistant Director Michael Sayers sagt, dass das BMC Racing Team nach dem Sieg von Tschopp am letzten Sonntag auf einer Welle des Erfolges fährt. «Mit den Fahrern, welche die Tour of Utah nicht bestritten haben, absolvierten wir letzte Woche ein Höhentraining in den Bergen von Colorado. So sind wir gut auf die kommende Aufgabe vorbereitet», erklärte Michael Sayers. «Die Moral stimmt mit Sicherheit und die Fahrer kennen den Kurs von ihren Trainingsfahrten.» Das Sieben-Etappen-Rennen startet am Montag in Durango und endet am Sonntag darauf in Denver mit einem Einzelzeitfahren. Neben den bereits erwähnten Fahrern sind Mathias Frank, Taylor Phinney, Ivan Santaromita und Michael Schär im Aufgebot. Frank, Santaromita und Schär verrichteten auf dem Weg zum Toursieg von Tschopp in Utah wertvolle Aufgaben.

Besondere Motivation für 6. Etappe
Van Garderen (Fünfter des Gesamtklassements und Sieger des Klassements «Bester Nachwuchsfahrer» an der diesjährigen Tour de France) sagt, dass ihm in dieser Saison einzig noch ein Sieg fehlt. «Wenn ich den angestrebten Erfolg in dem am Montag startenden Rennen herausfahren könnte, wäre dies unglaublich. Der Parcours gefällt mir, aber einige von den besten Fahrern der Welt werden ebenfalls hier sein. So, dass es nicht einfach werden wird, mein Ziel zu erreichen. Doch auch wir haben ein starkes Team, in dem einige von uns eine gute Leistung zeigen können», erklärt Van Garderen. Zudem verrät er, dass er für die sechste Etappe mit Zielankunft in Boulder, besonders motiviert ist: «Das Rennen wird direkt an der Strasse vorbei führen, an der ich zusammen mit meiner Ehefrau Jessica soeben ein Haus gekauft habe. An dem Ort, wo meine Freunde und Familie die Chance haben, das Rennen zu verfolgen, möchte ich mich natürlich von meiner besten Seite zeigen.»

Letztes Rennen von Hincapie
Hincapie, im Vorjahr Etappensieger an der «USA Pro Cycling Challenge», wollte ursprünglich seine Karriere mit der Tour de France beenden. Doch der dreifache amerikanische Strassenmeister entschied sich nun, seine 19-jährige Profikarriere mit einem Rennen in seiner Heimat abzuschliessen. «Da die USA Pro Cycling Challenge ein grosses und wichtiges Rennen im Kalender geworden ist, erachte ich es als richtig, sie zu meinem würdigen Karrierenschlusspunkt zu machen», erklärte Hincapie. «Für mich bedeutet es viel, meine Karriere in den USA zu beenden. Zudem erwähnte Hincapie, dass er im letztjährigen Rennen eine wichtige Lektion gelernt habe: «Die grösste Herausforderung ist definitiv die Höhe. Wir sind nicht gewohnt in der Höhe zwischen 3'000 und 3'600 Metern über Meer die gewohnten Efforts zu leisten.» Die Aufstiege sind nicht so steil wie diese in den Alpen oder Pyrenäen, aber sie sind lang.»

Phinneys Blick Richtung Zeitfahren
Phinney, der die letztjährige Premieren-Austragung wegen seines Startes an der Vuelta a España verpasste, blickt dem Rennen in seiner Heimat ebenfalls gespannt entgegen. Der aus Boulder stammende Fahrer sagt, dass sein Augenmerk dem Zeitfahren gilt, nachdem er das Rennen an der «Eneco Tour of Benelux» als Zweiter, und dasjenige an den Olympischen Spielen als Vierter beenden konnte: «Es gibt nicht viele Rennen im Kalender, vor denen ich wirklich aufgeregt bin. Aber die «USA Pro Challenge» ist eines davon.» Die Begeisterung der Zuschauer sei etwas, das hier besonders speziell sei: «Es macht den Job ein bisschen leichter, wenn dir tausende von Menschen zujubeln.»

Download der offiziellen Rennkarte (PDF mit Aufgebot, Biografien, Statistiken, etc.):
bit.ly/PzZgOF

BMC Racing Team USA Pro Challenge Roster (Aug. 20-26):
Cadel Evans (AUS), Mathias Frank (SUI), George Hincapie (USA), Taylor Phinney (USA), Ivan Santaromita (ITA), Michael Schär (SUI), Johann Tschopp (SUI), Tejay van Garderen.

President/General Manager:
Jim Ochowicz

Sport Directors:
Michael Sayers (USA)
Thomas Craven (USA)

Doctor:
Eric Heiden (USA)

Chief Communications Officer:
Georges Lüchinger (LIE)

Marketing Director:
Kate Ochowicz (USA)

Staff:
Administration: Els Delaere (BEL). Bus Driver: Andrzej Bek (POL). Mechanics: Antonio Biron (ITA), T.J. Grove (USA), Ian Sherburne (USA). Soigneurs: Chris De Vos (BEL), Kevin Jardine (USA), Jeremiah Ranegar (USA), Trudi Rebsamen (USA).