Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Schweiz, Deutsch

team news

Alessandro Ballan erzielte mit dem achten Rang seine dritte Top-Ten Platzierung bei E3-Harelbeke. (©BMC/Tim de Waele.)
Alessandro Ballan erzielte mit dem achten Rang seine dritte Top-Ten Platzierung bei E3-Harelbeke. (©BMC/Tim de Waele.)

Ballan Achter bei E3-Harelbeke

23. März 2012

Alessandro Ballan vom BMC Racing Team sprintete am Freitag bei E3-Harelbeke auf den achten Platz. Teamkollege Michael Schär und Greg Van Avermaet kamen ebenfalls mit der ersten Gruppe ins Ziel.



Ballan zufrieden
Tom Boonen (Omega Pharma-Quick Step) setzte sich gegen Oscar Freiere (Katusha) durch und gewann das 203 Kilometer lange Rennen, das bei strahlendem Sonnenschein über die Bühne ging. Alessandro Ballan und Greg Van Avermaet waren Teil einer kleinen Gruppe rund um Tom Boonen. Dieser attackierte am Taaienberg - mehr als 50 Kilometer vor der Ziellinie. Später attackierte Greg Van Avermaet am Kwaremont (35 km vor dem Finale), aber er konnte sich nicht absetzen. Michael Schär schaffte es spät zurück in die erste Gruppe und zeigte sich auf den letzten 10 Kilometern vorne. Er habe erst versucht, Greg Van Avermaet im Sprint zu helfen, erklärte Alessandro Ballan. "Das Finale war etwas konfus. Dann war ich auf den letzten 200 Metern vorne und habe mich am Sprint beteiligt, indem ich einige Hinterrädern gefolgt bin. Ich bin zufrieden, ich habe mich gut gefühlt."

Defensive Fahrweise

Die defensive Strategie sei ein Erfolg gewesen, weil zwei der drei Kapitäne (Alessandro Ballan und Greg Van Avermaet) am Ende noch dabei waren, betonte John Lelangue, Sportlicher Leiter des BMC Racing Teams. "Wir wussten, dass wir eher defensiv fahren würden, weil einige von uns vor Kurzem krank waren oder sich von einem Sturz erholten. Leader Philippe Gilbert hatte keinen guten Tag, das kann passieren. Letzte Woche hatte er Zahnprobleme und er ist auf der Cypressa bei San Remo gestürzt", so der Belgier.

Fotos des BMC Racing Teams vom Rennen: flic.kr/s/aHsjzfgbcP