Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Schweiz, Deutsch

team news

Peter Stetina hat sein Bestes gegeben. (Foto: Sean Weide, BMC Racing Team.)
Peter Stetina hat sein Bestes gegeben. (Foto: Sean Weide, BMC Racing Team.)

Amgen Tour, 3. Etappe: Stetina verbessert sich

14. Mai 2014

Peter Stetina vom BMC Racing Team kletterte am Dienstag bei der Amgen Tour of California in die Top-Ten. Er verbuchte bei der Bergankunft am Mount Diablo State Park Platz sieben.



Im Windschatten des Führenden
Stetina war in einer Gruppe von elf Fahrern dabei, die den Sieg im 174,6 Kilometer langen Rennen auf dem letzten Kilometer ausmachten. Etappensieger Rohan Dennis (Garmin-Sharp) attackierte auf den letzten 300 Metern ins Ziel und gewann mit sechs Sekunden Vorsprung auf Tiago Machado (Team NetApp-Endura) und acht Sekunden vor Lawson Craddock (Team Giant-Shimano). Stetina lag 14 Sekunden hinter der Siegerzeit und sechs Sekunden hinter Bradley Wiggins (Team Sky), der die Gesamtführung behielt. Stetina hielt sich die meiste Zeit über am Anstieg im Windschatten des Tour de France Siegers von 2012. "Ich wollte meine Position an Wiggins' Hinterrad nicht hergeben. Aber am Ende musste ich reissen lassen. Ich habe unterschätzt, wie lang der Anstieg noch war", kommentierte Stetina.

Ein taktischer Anstieg
Stetina dankte dem BMC Racing Team für den "grossartigen Job". Seine Mannschaftskollegen hatten ihn in einer optimalen Position am Fuss des Ansteigs abgeliefert. "Ich war der Erste am Anstieg und der Erste im Positionskampf. Ich war immer vorne und dann übernahm Wiggins. Er fuhr ein ziemlich hartes Teampo." BMC Racing Team Sportdirektor Max Sciandri sagte, dass es noch einige Gelegenheiten für Stetina geben werde, sich in der Gesamtwertung zu verbessern. "Es war ein ziemlich harter Tag, ein heisser Tag. Peter hat sein Bestes gegeben. Das Podium liegt immer noch in Reichweite."

Hören Sie mehr Kommentare von Sciandri und Stetina auf der BMC Racing Team Audio Line.

Sehen Sie Fotos vom Rennen auf der BMC Racing Team Flickr Gallerie.