Please choose your territory and language
Benelux, Nederlandse

Julien Absalon: Deutlicher Schritt nach vorne

16. March 2014

Doppel-Olympiasieger Julien Absalon war beim Saisoneröffnungs-Rennen in Rivera als Zweiter der beste BMC-Biker. Auf dem technisch anspruchsvollen Kurs musste der Franzose nur Weltmeister Nino Schurter den Vortritt lassen. Der Deutsche Meister Moritz Milatz wurde Fünfter.

Das TE01 funktionierte wunderbar auf dem verwinkelten Kurs am Monte Ceneri. Nur er selber, so Julien Absalon, sei noch nicht ganz so weit, um alles aus seiner edlen Renn-Maschine heraus zu holen.
„Ich denke, da ist noch was zu verbessern. Ich habe diesen Winter häufiger auf der Straße trainiert als die Jahre zuvor. Deshalb habe ich mich noch nicht so sehr an das Mountainbike gewöhnt", erklärte Absalon, warum Nino Schurter in technischen Passagen leichte Vorteile hatte. „Aber bis zum Weltcup bleiben ja noch drei Wochen Zeit."

So konnte der BMC-Fahrer die durch ein taktisches Manöver von Schurter‘s Teamkollege Florian Vogel entstandene Lücke von rund zehn Sekunden nicht mehr schließen, war aber dennoch zufrieden mit dem sonnigen Tag im Tessin. „Es war schon ein deutlicher Schritt nach vorne gegenüber letzter Woche", bilanzierte Absalon.

Teamkollege Moritz Milatz hatte an seinem persönlichen Saisoneinstand auch nichts auszusetzen. „Es war hart, wie immer im ersten Rennen. Man will gar nicht glauben, dass es schneller geht, aber irgendwann geht es dann doch", erklärte Milatz zu seinem fünften Rang.

Lukas Flückiger konnte nach zwei Tagen Magenverstimmung nicht mehr erwarten als Rang zwölf. Und er wollte auch nicht mehr investieren. „Einen Tag vor dem Abflug zur Cape Epic wollte ich mich nicht kaputt fahren", so Flückiger.

Nach der Hälfte des Rennens nahm er bewusst Tempo raus und ließ auch Mannschaftsgefährte Reto Indergand passieren.

Results:
1. Nino Schurter
2. Julien Absalon
3. Thomas Litscher
4. Florian Vogel
5. Moritz Milatz
...
11. Reto Indergand
12. Lukas Flückiger