Please choose your territory and language
Benelux, Nederlandse

Georges Probst: ADIOS ARGENTINA...

30. maart 2011

ARGENTINIEN: Nach drei Monaten in diesem Land sind die Dinge, die mich am stärksten geprägt haben, die Freundlichkeit der Leute, die ich getroffen habe, die so unterschiedlichen außergewöhnlichen Landschaften von den Gletschern im Süden bis zu den Wasserfällen von Iguaçu im Norden, die außergewöhnlichen Landschaften des Altiplano und Tausende anderer Ausblicke jeden Tag, die meinen Kopf mit unvergesslichen Erlebnissen gefüllt haben, und das alles trotz der schlechten Wetterverhältnisse, der unvermeidlichen Schlammbäder, der Routenänderungen und der Schinderei. Es ist wie im alltäglichen Leben: Man vergisst schnell die schlechten Momente, man überwindet sie, und was bleibt, ist alles Wunderbare dieser Welt.
Was die eher negativen Seiten angeht, so sind dies der Zustand dieses wundervollen Landes, die Umweltverschmutzung, die überall herumstreunenden Hunde, der allgemeine Zustand der Infrastruktur von Straßen und Gebäuden und, vor allem wenn man mit den Argentiniern unter vier Augen spricht, die Korruption, die politische Kungelei und ihre Lebensbedingungen, denen sie entfliehen, indem sie bei jeder Gelegenheit die sechs TV-Kanäle mit Fußball in allen Variationen anschauen, die sie ihre wirklichen Probleme vergessen lassen.
Madonna singt: Don't cry for me Argentina! Ich würde um die Argentinier weinen...

Ich melde mich dann zur Fortsetzung des Abenteuers.... in BOLIVIEN.