Please choose your territory and language
Benelux, Nederlandse

BMC Mountainbike Racing Team: Top 5 für Milatz & Gallati bei MTB Bundesliga

11. september 2011

Heubach, Deutschland

Saison 2011: Reif für die Geschichtsbücher?

Die MTB Weltmeisterschaft 2011 ist Geschichte. Die Saison 2011 ist jedoch noch nicht bereit für den Druck. Bis Mitte Oktober ist der Rennkalender so voll gepackt wie die Koffer der müden Profisportler, von denen so viele bereit sind für den Winterurlaub. Von Müdigkeit ist bei den wenigsten Fahrern des BMC Mountainbike Racing Teams etwas zu sehen. Vielleicht liegt es daran, dass sie nach der WM des vergangenen Wochenendes in Champery noch eine Rechnung offen hatten...

MTB WM: Rechnung offen!

Der amtierende Deutsche Meister Moritz Milatz war der einzige Starter des BMC Mountainbike Racing Teams bei den internationalen Titelkämpfen. Seine erfolgreiche Saison konnte er nicht krönen. Am Tag X stimmte das Timing nicht und ein enttäuschender 31. Platz sprang heraus beim Freiburger. Er konnte seine Form nicht auf den Trail bringen. Patrik Gallati indes bekam als Schweizer nicht einmal die Chance sich mit den besten der Welt zu messen, obwohl er zu ihnen gehört. Die Statistiken geben den Grund: Vier Schweizer platzierten sich unter den Top 8. 6 unter den Top 20. Die Eidgenossen haben es besonders schwer im MTB Sport das Nationaltrikot tragen zu dürfen.

Bundesliga Heubach: Revanche mit Platz 3 und 5!

Zum Glück gibt es genügend Chancen über das Jahr hinweg sich zu rehabilitieren. Moritz Milatz und Patrik Gallati gelang dies bei der MTB Bundesliga im schwäbischen Heubach eindrücklich: Mit Platz 3 (Milatz) und 5 (Gallati) liessen sie so manchen Hochkaräter hinter sich. Das Rennen glich einer Reversion der WM Geschehnisse: Wer bei der WM Erfolg hatte, liess auch Adrenalin, Drive, Spannung und Motivation in Champery zurück. Die enttäuschten Fahrer dagegen gingen hoch motiviert ins Rennen, um zu zeigen, dass sie es doch können. „Ich hatte den Vorteil gegenüber den WM Fahrern, dass ich letzte Woche gut trainieren konnte. Letztes Jahr ging es mir jedoch wie vielen heute. Nach meiner Bronzemedaille bei der U23 WM ging es bergab mit der Form. Da war die Luft raus." Mit einem Lächeln fügte Gallati hinzu: „vielleicht haben manche auch zuviel gefeiert letzte Woche?"

Gallati zufrieden - Milatz perfektionistisch

Gallati fuhr ein sehr konstantes Rennen und erreichte das Ziel als Fünfter. „Das war super. Die Form stimmt", brachte er seine Zufriedenheit auf den Punkt. Trotz gleichfalls starker Leistung und Platz drei zeigte sich Moritz Milatz perfektionistisch und unzufrieden: „Ich habe wirklich einen Lauf. Ich bin heute schon wieder in der ersten Runde gestürzt." Dass er grosse Namen wie Schurter, Flückiger oder Fumic hinter sich liess, war für ihn sekundär. BMC Mountainbike Racing Teamfahrer Julien Tamararcaz fuhr auf einen soliden 20. Platz: "Das war gut. Ich bin zufrieden", kommentierte der Walliser.

Vogel siegt vor Kurschat

Der Schweizer Meister Florian Vogel (Scott Swisspower) gehörte zu den wenigen Ausnahmen, die sowohl in Champery als auch Heubach starke Leistungen zeigten. Nach einem 6. WM Rang dominierte er den vorletzten Lauf zur Bundesliga Serie vom Start weg. Sein Teamkollege Nino Schurter hatte etwas grössere Probleme. Mit WM-Silber um den virtuellen Nacken fuhr er als Neunter ins Ziel, seiner schlechtesten Platzierung dieses Jahr. Mit einem zweiten Platz in Heubach rehabilitierte sich ein weiterer deutscher Fahrer für ein WM Missgeschick: Wolfram Kurschat (Topeak Ergon) hatte bei Sonne leichteres Spiel mit seiner Sehbehinderung und konnte Gas geben.

 

Event infos & results: www.biketherock.de/d-home.htm
Team Twitter: https://twitter.com/#!/BMCmtbRacing