Veuillez choisir votre pays et votre langue
Benelux, Français
(by Sebastian Kuhn)
(by Sebastian Kuhn)

Andreas Raelert gewinnt die Challenge Walchsee

2. septembre 2012

Souveräner Sieg bei Rennen über die Mitteldistanz in Tirol - Neuer Streckenrekord - Gelungener Formtest für den Ironman Hawaii


Kaiserwinkl. Andreas Raelert hat die Challenge Walchsee-Kaiserwinkl souverän gewonnen. Der 36 Jahre alte Rostocker entschied das sehr gut besetzte Rennen über die Mitteldistanz von 1,9 Kilometern Schwimmen, 90 Kilometern Radfahren und 21,1 Kilometern Laufen mit mehr als vier Minuten Vorsprung auf den Hawaii-Fünften Timo Bracht aus Eberbach und Nils Frommhold (Potsdam) für sich. In 3:48:48 Stunden verbesserte Andreas Raelert dabei im Herzen von Tirol auch den Streckenrekord des Schweizer Titelverteidigers Ronnie Schildknecht, der Vierter wurde. „Ich bin überaus glücklich mit dem Sieg", sagte Andreas Raelert, „es war ein hart umkämpftes Rennen und eine wichtige gelungene Generalprobe für den Ironman Hawaii."


Bereits beim Schwimmen im kühlen Walchsee erarbeitete sich Andreas Raelert eine gute Ausgangsposition. Nach 24:33 Minuten kam er auf dem dritten Rang aus dem Wasser. Er lag an der Spitze der Verfolgergruppe und nur 45 Sekunden hinter dem starken Schwimmer Nils Frommhold, der auf dem Rad zunächst seinen Vorsprung leicht ausbauen konnte. In der Verfolgergruppe sorgten neben Andreas Raelert bald vor allem auch Vorjahressieger Ronnie Schildknecht und Timo Bracht für hohes Tempo. Auf dem welligen und anspruchsvollen Radkurs verringerte sich der Vorsprung von Nils Frommhold zusehends, nach gut der Hälfte der Distanz wurde er eingeholt.


Kurz vor dem Ende der Radstrecke attackierte Andreas Raelert und setzte sich von seinen Mitstreitern ab. Er erreichte die zweite Wechselzone nach einer starken Radzeit von 2:08:28 Stunden mit knapp 10 Sekunden Vorsprung auf Ronnie Schildknecht und suchte nach einem schnellen Wechsel auf der Laufstrecke früh die Entscheidung: „Ich hatte ein tolles Laufgefühl", sagte der Mitteldistanz-Europameister nach dem Zieleinlauf. Andreas Raelert absolvierte die selektive Laufstrecke in guten 1:12:28 Stunden und konnte mit dieser Tagesbestzeit im Laufen das Rennen für sich entscheiden.


Andreas Raelert reist am Tag nach dem Rennen in Tirol zurück in sein Höhentrainingslager ins Schweizer Engadin. Dort bereitet er sich in den kommenden Tagen gezielt weiter auf den Ironman Hawaii vor. „Ich bin sehr zuversichtlich, dass ich in meinem weiteren Training die richtigen Impulse setzen kann", erklärt der Rostocker, der am 13. Oktober bei der Ironman-Weltmeisterschaft an den Start geht.