Veuillez choisir votre pays et votre langue
Benelux, Français

team news

Der Anstieg nach Côte du Mont Brouilly teilte das Feld. (©BMC/Graham Watson.)
Der Anstieg nach Côte du Mont Brouilly teilte das Feld. (©BMC/Graham Watson.)

Paris-Nizza, 4. Etappe: Velits Siebenter

12. March 2014

Peter Velits verbuchte am Mittwoch bei Paris-Nizza seine dritte Top-Ten-Platzierung in Folge. Er wurde Siebenter an einem Tag, an dem es in der Gesamtführung erneut einen Wechsel gab.

Der Kurs:
Der Anstieg nach Côte du Mont Brouilly, 14 Kilometer vor dem Ziel der 201,5 Kilometer langen Etappe, erwies sich als entscheidende Stelle im Rennen. Nur drei Kilometer lang, wies die Steigung durchschnittlich 8,4 Prozent auf.

Fluchtgruppe des Tages:
Einer von drei Fahrern aus der Fluchtgruppe der dritten Etappe, Perrig Quemeneur (Team Europcar), war wieder Teil einer vierköpfigen Gruppe, die sich nach elf Kilometern formierte. Sie wurden erst am Fuss von Mont Brouilly 18 Kilometer vor dem Ziel gestellt. Mit Quemeneur fuhren Valerio Agnoli (Astana Pro Team), Laurent Didier (Trek Factory Racing) und Jesus Harrada (Movistar Team).

Späte Flucht:

Tom-Jelte Slagter (Garmin-Sharp) attackierte in der Mitte des Anstiegs nach Mont Brouilly und kam solo am Gipfel an. Auf der Abfahrt schloss Geraint Thomas (Team Sky) zu ihm auf. Die beiden arbeiteten zusammen, um eine Verfolgergruppe von 14 Mann inklusive Velits auf Abstand zu halten. Slagter setzte sich im Sprint gegen Thomas durch und sicherte sich den Etappensieg. Velits' Gruppe kam fünf Sekunden später ins Ziel. Weitere drei Fahrer - Greg Van Avermaet (36.), Peter Stetina (52.) und Amaël Moinard (56.) kamen mit der zweiten Verfolgergruppe weitere 13 Sekunden dahinter ins Ziel.

Gesamtwertung:

Zum zweiten Mal hintereinander gab es einen Wechsel in der Führung. Thomas löste John Degenkolb (Team Giant-Shimano) ab, er führt mit drei Sekunden. Slagter liegt nun auf Rang drei mit vier Sekunden Rückstand. Velits ist 16. und hat einen Rückstand von 19 Sekunden. Er ist der best platzierte BMC Racing Team Fahrer in der Gesamtwertung.

Was Velits sagte:

"Die Entscheidung hat sich am letzten Berg abgespielt. Es war kurz, aber steil. Das Schlimmste war der Kampf um die Positionen bevor es in den Berg ging. Ich war in einer guten Position und konnte bei den Besten bleiben. Es gab einige Attacken und ich habe es auch ein paar Mal versucht, aber es war nicht sehr produktiv. Im Sprint habe ich mein Bestes gegeben."

Was Sportdirektor Yvon Ledanois sagte:

"Heute war der erste wichtige Tag in Bezug auf die Gesamtwertung. Es war für viele Fahrer schwierig. Morgen wird es wieder hart, das kommt dem Team entgegen. Nun haben wir Peter Velits, Peter Stetina und Greg für die Gesamtwertung und Greg ebenfalls für die Fluchtgruppen. Amaël und Taylor (Phinney) haben sehr gut für die Mannschaft gearbeitet, ich bin zufrieden. Morgen wird es noch besser."

Sehen Sie Fotos vom Rennen auf unserer BMC Racing Team's Flickr Gallerie.

Hören Sie mehr Kommentare von Ledanois und Velits auf der BMC Racing Team Audio Line.