Veuillez choisir votre pays et votre langue
Benelux, Français

team news

Das BMC Racing Team hielt sich fast den ganzen Tag über vorne und kontrollierte das Tempo.(©BMC/Graham Watson.)
Das BMC Racing Team hielt sich fast den ganzen Tag über vorne und kontrollierte das Tempo.(©BMC/Graham Watson.)

Dubai Tour, 2. Etappe: Phinney behält Führung

6. février 2014

Taylor Phinney vom BMC Racing Team wurde am Donnerstag im Massensprint bei der Dubai Tour Dritter. Damit baute er seine Gesamtführung um eine Sekunde aus. Auf Platz zwei liegt sein Teamkollege Steve Cummings. Es folgen noch zwei Etappen.



Team hat sich als Einheit präsentiert
Taylor Phinney verbuchte für seinen dritten Rang hinter dem Etappensieger Marcel Kittel (Giant-Shimano) und dem Zweitplatzierten Peter Sagan (Cannondale Pro Cycling Team) einen Zeitbonus von einer Sekunde. Phinney wollte sicher durch den Tag kommen und liess das BMC Racing Team die Kontrolle im 122 Kilometer langen Rennen übernehmen. "Die Mannschaft hat sich als Einheit präsentiert. Rick Zabel und Sebastian Lander sind den ganzen Tag vorne gefahren und haben alles kontrolliert. Yannick Eijssen, Steve Cummings und Klaas Lodewyck haben im Finale auf mich geschaut", lobte der Amerikaner. Phinney verfolgte als Ziel keinen zweiten Etappensieg, sah aber 500 Meter vor dem Finale eine Chance und entschied sich dafür, es zu versuchen. "Einige haben richtig Gas gegeben, was mit dem Rückenwind etwas einfacher ging. Ich fuhr an allen vorbei und begann zu sprinten. Ich habe früh begonnen, etwa 300 Meter vor dem Ziel - das musste ich büssen, ich konnte die letzten 75 Meter nicht mehr voll durchziehen."

Hushovd brachte Erfahrung ein
In der Gesamtwertung führt Phinney nun mit 15 Sekunden Vorsprung auf Cummings. Lasse Norman Hansen (Garmin-Sharp) liegt auf Rang drei (+17 Sek.).
BMC Racing Team Sport Director Max Sciandri zeigte sich mit dem Einsatz des Teams zufrieden. Drei Fahrer (Francisco Mancebo, Diogo Nunes und Willie Smit) konnten sich vom Feld absetzen und fuhren einen Vorsprung von fast drei Minuten heraus. Sie wurden zehn Kilometer vor dem Ziel gestellt. "Das Team ist wirklich gut gefahren. Thor Hushovd hat sich mit seiner Erfahrung als Road Captain eingebracht und alles koordiniert. Taylor hat einen grossartigen Sprint hingelegt. Man weiss nie, was einen erwartet, wenn man sich den Streckenplan anschaut. Vor allem mit dem Wind und dem Ziel auf einer Insel", so Sciandri. Die vorletzte Etappe am Freitag führt über 162 Kilometer und hügeliges Terrain.

Hören Sie mehr Kommentare von Phinney und Sciandri auf der BMC Racing Team Audio Line.

Sehen Sie Fotos vom Rennen auf unserer Flickr Gallerie.