Veuillez choisir votre pays et votre langue
Benelux, Français

team news

Tejay van Garderen lag 13 Sekunden hinter der Siegerzeit. (©BMC/Graham Watson.)
Tejay van Garderen lag 13 Sekunden hinter der Siegerzeit. (©BMC/Graham Watson.)

Critérium du Dauphiné, 1. Etappe: Van Garderen Neunter

8. June 2014

Tejay van Garderen vom BMC Racing Team kehrte am Sonntag beim Critérium du Dauphiné ins Renngeschehen zurück. Er wurde auf der ersten Etappe, einem Einzelzeitfahren, Neunter.

Ein vorsichtiger Beginn
Van Garderen hatte zuletzt am 1. Mai ein Rennen bestritten, nachdem er bei der Tour de Romandie nach einem Sturz im Prolog vorzeitig aussteigen musste. Der Drittplatzierte in diesem Rennen im Jahr 2010 sagte, dass er sich dem 10,4 Kilometer langen Kurs vorsichtig angenähert habe. Die lange Rennpause sei aber kein Problem gewesen. "Nach meinem Sturz bei der Romandie war ich in den Kurven übervorsichtig", erklärte van Garderen. Titelverteidiger des Critérium du Dauphiné, Chris Froome (Team Sky), gewann mit einer Zeit von 13:13 Minuten, er war acht Sekunden schneller als Alberto Contador (Tinkoff-Saxo). Auf Rang drei folgte Bob Jungels (Trek Factory Racing). Van Garderen sagte, die 13 Sekunden Rückstand im achttägigen Rennen nach dem Auftakt seien kein Problem. "Heute war alles eng zusammen. Die grosse Zeitdifferenz wird es erst in den Bergen geben. Das war ein guter Test und ich bin bereit." BMC Racing Team Sportdirektor Yvon Ledanois sagte, dass man van Garderen früh ins Rennen geschickt habe, sei von Vorteil gewesen. "Das Wetter hat schnell gewechselt, wie gestern. Es war sehr windig. Es war ein gutes Resultat für Tejay und ich habe viel Vertrauen in ihn."

Hören Sie mehr Kommentare von Darwin Atapuma (auf Spanisch), Ledanois und van Garderen auf der BMC Racing Team Audio Line.

Sehen Sie Fotos vom Rennen auf der BMC Racing Team Flickr Gallerie.