Veuillez choisir votre pays et votre langue
Benelux, Français

team news

Daniel Oss wurde für seinen Einsatz in der Fluchtgruppe geehrt. (©BMC/Graham Watson.)
Daniel Oss wurde für seinen Einsatz in der Fluchtgruppe geehrt. (©BMC/Graham Watson.)

Circuit de la Sarthe, 4. Etappe: Oss "Kämpferischster Fahrer"

10. April 2014

Daniel Oss vom BMC Racing Team wurde am Donnerstag beim Circuit de la Sarthe zum "kämpferischsten Fahrer" ausgezeichnet. Teamkollege Steve Cummings fuhr auf den siebten Rang und schob sich einen Tag vor dem Ende der Rundfahrt in die Top-10.



Der Kurs:
Die Etappe führte über 196,2 Kilometer von Angers nach Pré-en-Pail, wo ein Rundkurs inklusive einem Anstieg, der am Ende ins Ziel führte, fünf Mal gefahren wurde.

Oss in der Fluchtgruppe
Oss attackierte gemeinsam mit Marco Minnaard (Wanty-Groupe Gobert) und Michael Schwarzmann (Team NetApp-Endura). Das Trio baute seinen Vorsprung auf vier Minuten aus bevor Oss - der als letzes eingeholt wurde - auf der zweiten Runde des Abschluss-Rundkurses gestellt wurde.

Das Finale:
Ramunas Navardauskas (Garmin-Sharp) gewann die Etappe, nachdem er sich kurz vor dem Ziel aus einer kleinen Gruppe lösen konnte. Julien Simon (COFIDIS, Solutions Crédits) setzte sich gegen Anthony Roux (FDJ.fr) durch und wurde Zweiter mit einem Rückstand von vier Sekunden. Cummings und Teamkollege Ben Hermans (Rang 11) kamen neun Sekunden hinter Navardauskas ins Ziel.

Gesamtwertung:
Navardauskas übernahm die Gesamtführung von Alex Dowsett (Movistar Team), der 16 Minuten verloren hatte. Cummings kletterte auf den achten Rang und liegt 30 Sekunden zurück. Hermans ist Zwölfter (+40 Sek.) Peter Stetina (18.) ist der dritte Fahrer des BMC Racing Teams, der mit einem Rückstand von 1:20 Minuten in den Top-20 liegt.

Was Oss sagte:
"Heute habe ich beschlossen, meine Beine in einer Ausreissergruppe für den Giro d'Italia zu testen. Situationen wie diese sind dort durchaus möglich. Es war eine harte Etappe und ich wollte mich verbessern. Zum kämpferischsten Fahrer ausgezeichnet zu werden ist ein schöner Bonus und gibt viel Moral. Ich fühle mich gut und kann meinen Job erledigen. Ich freue mich deshalb auf einen guten Giro."

Was Sportdirektor Jackson Stewart sagte:
"Wir hatten gehofft, dass die Gruppe etwas grösser wäre, um mehr Druck auf die anderen Teams auszuüben. Oss kommt aus einer Verletzungspause zurück, er hat heute aufgezeigt. Am Ende war dann wieder alles anders, aber es war schön zu sehen, dass vier unserer Jungs - Brent Bookwalter, Cummings, Hermans und Stetina - in der vorletzten Runde in einer Gruppe mit 26 Leuten dabei waren."

Sehen Sie Fotos vom Rennen auf der BMC Racing Team Flickr Gallerie.

http://bit.ly/1js4IQB