Veuillez choisir votre pays et votre langue
Benelux, Français

team news

Greg Van Avermaet (Zweiter von links) fuhr zum zweiten Mal in der Saison auf Platz zwei. (©Casey B. Gibson.)
Greg Van Avermaet (Zweiter von links) fuhr zum zweiten Mal in der Saison auf Platz zwei. (©Casey B. Gibson.)

Van Avermaet vom BMC Racing Team Zweiter in Québec

7. September 2012

Greg Van Avermaet eroberte hinter Simon Gerrans am Freitag beim Grand Prix Cycliste in Québec den zweiten Rang. Der Belgier attackierte fünf Kilometer vor dem Ziel, nur der Orica-GreenEDGE Fahrer konnte folgen.

Bestes Resultat erzielt
Der Vorjahrjahressieger von Paris-Tours und der Tour de Wallonie erkannte die späte Chance im 201,6 Kilometer langen Rennen, das aus 16 Runden à 12,6 Kilometer bestand. Das Finale führte über eine langgezogene, leicht bergaufführende Strasse. "Ich habe mich gut gefühlt und habe es einfach versucht. Dann war ich am Gipfel des Anstiegs alleine und nur Gerrans schloss zu mir auf. Ich habe es im Sprint versucht, aber es war nicht leicht. Ich habe die ganze Zeit gearbeitet und dann habe ich es 200 Meter vor der Ziellinie versucht. Aber Gerrans zog an mir vorbei." Greg Van Avermaet, der ein Dutzend Top-Ten Resultate in diesem Jahr auf den Konto hat, hätte beinahe seinen ersten Sieg gefeiert, es wäre der zweite für das BMC Racing Team an diesem Tag gewesen. Philippe Gilbert gewann die Etappe bei der Vuelta a España. "Es ist zwar etwas enttäuschend, aber andererseits bin ich glücklich, dass ich so ein gutes Resultat erzielen konnte. "Bei den Klassikern war ich in einer guten Verfassung, aber es ist nicht ganz aufgegangen." Greg Van Avermaet freute sich über seinen nächsten zweiten Rang in dieser Saison: Im Februar fuhr er bei der Volta ao Algarve ebenfalls auf Platz zwei.

Wyss in der Fluchtgruppe

Danilo Wyss war in einer achtköpfigen Spitzengruppe mit dabei, die erst auf den letzten 30 Kilometern gestellt wurde - und Manuel Quinziato war in einer fünfköpfigen Gruppe dabei, um die Verfolgung zu kontrollieren. Das alles habe die Grundlage für Greg Van Avermaets Podiumsplatz gegeben, wie BMC Racing Team Assistant Director Michael Sayers betonte. "Alles ist so gelaufen, wie wir es im Meeting besprochen haben. Wir hatten jemanden in der frühen Fluchtgruppe dabei, um den Druck wegzunehmen und schonten Greg und Mathias Frank für das Finale. "Greg war offensichtlich sehr, sehr gut drauf. Ein zweiter Rang ist ein ausgezeichnetes Resultat und auch das, was das Team von ihm erwarten konnte." Am Sonntag bestreitet das BMC Racing Team ein ähnliches Rennen über 205,7 Kilometer in Montréal auf einem ähnlichen Rundkurs (17 Runden à 12,1 Kilometer). "Ich denke, unser Team ist in einer sehr guten Verfassung. Viele Fahrer der europäischen Teams haben heute Probleme gehabt, bei uns ist es perfekt gelaufen. Ich erhoffe mir in Montréal ein ähnliches Resultat", sagte Michael Sayers.

Mehr Kommentare von Greg Van Avermaet und Michael Sayers auf der BMC Racing Team AudioLine:

www.bmcracingteam.com/news/audio-line/