Veuillez choisir votre pays et votre langue
Benelux, Français

team news

Dylan Teuns vom BMC Development Team gewann das Trikot des „besten jungen Fahrers“ als Stagiaire beim BMC Racing Team bei der Larry H. Miller Tour of Utah in diesem Monat. (©Casey B. Gibson, cbgphoto.com.)
Dylan Teuns vom BMC Development Team gewann das Trikot des „besten jungen Fahrers“ als Stagiaire beim BMC Racing Team bei der Larry H. Miller Tour of Utah in diesem Monat. (©Casey B. Gibson, cbgphoto.com.)

BMC Development Team Fahrer am Start der Tour de l’Avenir

22. August 2014

Acht Fahrer aus dem BMC Development Team starten am Samstag in die Tour de l’Avenir, einer ‚kleineren’ Ausgabe der Tour de France für vielversprechende Nachwuchsfahrer.

Vergleich der Nationen
Die acht Fahrer – Tom Bohli (SUI), Taylor "TJ" Eisenhart (USA), Stefan Küng (SUI), Lukas Spengler (SUI), Dylan Teuns (BEL), Alexey Vermeulen (USA), Loïc Vliegen (BEL), Tyler Williams (USA) – werden für ihre Nationen teilnehmen. BMC Development Team General Manager Rik Verbrugghe ist stolz, dass so viele Fahrer von deren nationalen Verbänden ausgewählt wurden. „Das ist ein nationaler Cup mit den besten Fahrern“, so Verbrugghe. „Sie werden in den Alpen fahren was eine Herausforderung für die Kletterer darstellen wird.“ Gemäss Verbrugghe haben alle acht das Zeug dazu eine Etappe zu gewinnen. Mit Küng und Vliegen haben zwei der acht bereits einen Vertrag mit dem BMC Racing Team für das Jahr 2015. Vliegen und Teuns bestritten bereits als Stragiares Rennen mit dem BMC Racing Team. Küng wurde U23 Europameister und Zeitfahrmeister sowie Zweitplatzierter hinter Fabian Cancellara bei den Schweizer Zeitfahrmeisterschaften diesen Juni. „Das Hauptziel für Stefan (Küng) ist der Prolog und dann der Versuch eine Etappe zu gewinnen“, sagt Verbrugghe. „Loic hatte eine hervoragende Weltmeisterschaft und die Bedingungen passen perfekt für ihn. Er wird ausserdem Dylan helfen.“ Der Amerikanische U23 Zeitfahrmeister Eisenhart hat starke Leistunden gezeigt, wird seinen Teamkollegen Vermeulen und Williams, der Zweitplatzierter bei der U23 Edition von Paris-Roubaix wurde, helfen.